Sapiosexualität

Ein Projekt im Online Journalismus und Storytelling

Projektbeschreibung und Vorgehensweise

  • Hintergrund
  • Aufgabe
  • Umsetzung
  • Reportage über ein Thema freier Wahl
  • Themensuche, Recherche, Schreiben
  • Konzept für Präsentation via WordPress, Umsetzung und responsive Gestaltung
  • Präsentation des Projektes vor der Gruppe

Themensuche und Recherche 

  • In einem Gespräch mit einem Freund werde ich auf das Thema Sapiosexualität aufmerksam. 
  • Bei einer ersten Recherche in Tageszeitungen, auf Social Media und Dating Plattformen wird mir klar, dass ein sehr negatives Meinungsbild vorherrscht. 
  • Bei der weiteren Suche stoße ich auf eine australische Studie, die sich mit dem statistischen Nachweis von Sapiosexualität befasst. 
  • Ich bin der Meinung, dass es immer zwei Sichtweisen eines Themas gibt. In meiner Reportage will ich beide abbilden.
  • Eine persönliche Geschichte soll meiner Reportage eine einzigartige Note geben. Der erwähnte Freund ist einverstanden, sich für das Projekt interviewen zu lassen. 

Interview und Story

  • Als Vorbereitung auf das Interview arbeite ich mich durch die Studie und recherchiere nochmals intensiv über die konträren Meinungen.
  • Anschließend formuliere ich konkrete Fragen aus, stelle mir vor, wie die Antworten lauten und welche Rückfragen sich daraus ergeben könnten.
  • Das Interview wird lang und spannend und ich habe im Anschluss viel Freude daran, die Story auszuarbeiten.

Schreiben und erstes WordPress Konzept

  • Als Aufhänger für die Reportage verwende ich die Story aus dem Interview
  • Für die zweite Unterseite stelle ich die Entwicklung des Begriffs und die Resonanz aus den Medien und sozialen Netzwerken dar.
  • Anschließend bilde ich die Essenz der Studie heraus und übersetze in allgemein verständliches Deutsch.
  • Meine eigene Meinung sollte nicht fehlen und stellt die vierte Unterseite der Reportage dar.
  • Mich interessiert auch die Meinung meiner Mitmenschen, weshalb ich ein Kontaktformular als eigene Unterseite einbinde. Ziel ist es, Geschichten und Meinungen beider Seiten darzustellen und dabei respektvoll miteinander umzugehen.

WordPress Umsetzung

Auf die Umsetzung in WordPress gehe ich hier nur stichpunktartig ein. Das Hauptaugenmerk des Projektes lag auf der Reportage.

  • Seite mit Hilfe eines Child-Themes, Elementor und diversen weiteren Plugins aufsetzen
  • Thematisch passende Bilder suchen und einbinden
  • Lightbox nach eigenen Vorstellungen anpassen
  • Unterseiten mit verlinkten Überschriften, die sich auch im Menü wiederfinden
  • Sticky Header für die Navigation einbinden
  • Seitenleiste des Themes ausblenden
  • Quellenverzeichnis mit HTML-Code eingebunden
  • Footer nach eigenen Vorstellungen überarbeiten
  • Responsivität der veränderten Elemente anpassen

Screenshots des Projektes

„Sapiosexualität – Sexuelle Erregung durch die Intelligenz meines Gegenübers?“ 

Diese Reportage ist auch online erreichbar unter www.sapiosexualitat.de